Foto: pixabay.com

Zweiter Bombenfund in der Heidelberger Bahnstadt innerhalb von sieben Tagen.

Zweiter Bombenfund in der Heidelberger Bahnstadt innerhalb von sieben Tagen.

Wegen des erneuten Fundes einer Bombe aus dem 2.Weltkrieg im Stadtteil HD-Bahnstadt wurden am Donnerstagnachmittag den 15. Dezember 2022 erneut große Teile der Bahnstadt, Bergheim und des Areals um den Heidelberger Hauptbahnhof evakuiert diesmal sogar weiträumiger als beim Fund der ersten Bombe vor einer Woche.
Der Zünder der Bombe war nicht unerheblich beschädigt, weshalb der Kampfmittelräumdienst empfahl eine schnellstmögliche Entschärfung.
Somit mussten 4.500 Personen in einem Radius von 400 Metern ihre Wohnungen und Arbeitsstätten verlassen, diesmal ohne Vorbereitungszeit.
Am späten Nachmittag wurden die 1. und 2. Einsatzeinheit Heidelberg, sowie die 1. Einsatzeinheit Rhein-Neckar des DRK-Kreisverbandes alarmiert.
Sie richteten am Abend innerhalb kürzester Zeit drei Betreuungsplätze ein:
Am SNP-Dome, dem Gesellschaftshaus Pfaffengrund und der Gregor-Mendel-Realschule.
Die ehrenamtlichen DRK-Einsatzkräfte übernahmen auch den Transport nicht gehfähiger Personen und die Koordination des hierzu notwendigen Fahrdienstes.

Auch für die Einsatzkräfte der DRK Bereitschaft St. Leon wurde um 18:32 Uhr der Alarm per DME (Digitaler-Melde-Empfänger) ausgelöst, da sie Bestandteil der 1. Einsatzeinheit Rhein-Neckar im Modul und Betreuung sind.
Unsere Aufgabe der 1. EE-RNK war die Einrichtung und Betreuung des Betreuungsplatzes in der Gregor-Mendel-Realschule.


IMG-20221215-WA0000.jpg
15-12-2022.jpg

Beteiligt waren:
Modul Führung 1.EE-RNK:
Michael Hartmann,         Zugführer 1.EE-RNK
Heiko Füller,                   Funker
Tizian Senger,               ETB (Einsatztagebuch)

Registrierung:
Torsten Hoffmann
Beate Kamuf

Betreuung/Logistik:
Maren Hartmann
Vivien Kasper
Selina Heger

Erfreulicherweise gelang es dem Kampfmittelräumdienst, die Bombe zu entschärfen ohne zu sprengen, so dass kurz nach Mitternacht die Betreuungsplätze abgebaut werden konnten.
Die DRK-Einsatzkräfte transportierten alle evakuierten Personen erfolgreich in Ihre Wohnungen zurück und beendeten ihren Einsatz gegen 01.30 Uhr.
Der DRK-Einsatz im Überblick

  • 108 Einsatzkräfte des DRK Rhein-Neckar/HD im Einsatz
  • Einrichtung von drei Betreuungsplätzen
  • Evakuierung kritischer Infrastruktur (Rettungsdienst & Hausnotrufzentrale)
  • 16 Liegendtransporte aus der Bahnstadt in Pflegeheime oder zu den Betreuungsplätzen
  • Vorbereitungen auf die Versorgung von 3000 - 7000 Evakuierten
  • Erfolgreiches Einsatzende um 1.30 Uhr

Ich danke allen Einsatzkräften unserer Bereitschaft die sich in diesen Einsatz bereitgestellt und eingebracht haben.

  • Michael Hartmann,
    Bereitschaftsleiter, DRK Bereitschaft St. Leon
    Zugführer 1. Einsatzeinheit Rhein-Neckar